Buchtipp – Ja! und der innere Schalter zum höchsten Glück

AnnahmeIn jeden von uns gibt es eine Ursache für Leid und eine Ursache für Glück. Ruediger Schache sieht diese Ursache in den einfachen Worten „Nein“ und „Ja“. In jeden Moment entscheiden wir, ob wir etwas ablehnen (Leid) oder annehmen (Glück).
Wir sind darauf konditioniert, dass wir das Meiste in unserem Leben unbewusst und automatisch ablehnen. Da wir größtenteils etwas ablehnen, was wir ohnehin in diesen Moment nicht ändern können, fühlen wir uns dadurch ziemlich hilflos und frustriert. Daraus entsteht Leid.
Dem was gerade geschieht unser innerliches „Ja!“ zu geben, verändert unsere Sichtweise und befreit uns aus dem Leid bzw. der Frustration. Das Ja zu dem, was ohnehin in diesem Moment nicht verändert werden kann. Das Ja zum eigenen Leben, wie es in diesem Augenblick ist, zu Situationen, zu anderen Menschen und zu sich selbst. Dieses Ja führt uns aus dem Leid ins Glück.

Wie das ganze von statten gehen soll und welches Konzept dahinter steht, zeigt Ruediger Schache in diesem Buch auf. Es wird an Hand von Beispielen erläutert, wie du allgemein und in bestimmten Situationen durch innere Annahme des jetzigen Moments Frieden mit äußeren und inneren Umständen/Situationen/Lebewesen schließen kannst. Bei dem „Ja!“-Konzept geht es aber nicht darum zu allem „Ja und Amen“ zu sagen und zu kuschen. Es geht eher darum, sich bewusst zu werden, dass etwas im Moment gerade so ist. Dann den Moment zu akzeptieren, um neue freie Entscheidungen treffen zu können. Denn wie heißt es so schön: „Du kannst nur das verändern, was du vorher akzeptiert hast.“

„Ja! und der innere Schalter zum höchsten Glück“ von Ruediger Schache ist im Nymphenburger Verlag erschienen.

23. Februar 2014